Sommergarten im TIP

Mit dem Sommeranfang haben wir unseren Theatergarten am Theater im Pädagog geöffnet. Dort gibt es regelmäßig Konzerte, Stücke, Lesungen und Pantomime sowie kleine Speisen, Kuchen, Espresso, Wein, Bier und selbstgemachte Limonaden.

 

Theater

Eintauchen in das Spiel des Lebens

 

Theater im Paedagog

Kultur an einem besonderen Ort erleben

 

Ambiente

Herzlichkeit in einem der ältesten Räume Darmstadts

 

Schoene Kuenste

Mehr Farbe in Ihren Alltag bringen

 

Gastronomie

Kulinarisches auf höchstem Niveau

 

Feiern

Ob privat oder mit Auftritt

Das TIP – über uns

Klaus Lavies, Theatermann und Mitbegründer des HoffArt-Theaters in Darmstadt, hat mit dem Theater im Pädagog (TIP) einen weiteren kulturellen Begegnungsort geschaffen. Das TIP hat sich in der Kulturszene der Stadt seit sieben Jahren einen Namen gemacht hat. Seit 2013 finden im stimmungsvollen Gewölbekeller, der einst Wirtschaftsraum der Burg Frankenstein war, wechselnde Veranstaltungen in breiter kultureller Vielfalt statt. Es entstehen einerseits eigene Theaterproduktionen für Erwachsene und Kinder unter der Regie von Klaus Lavies, wie Cyrano de Bergerac, Endstation Jugend, der Räuber Hotzenplotz, Venus im Pelz oder Schluss mit dem Theater, eine (irr-)witzige Theater-Collage aus dem Winter 2019. Insgesamt sind die Inszenierungen von Klaus Lavies immer eigenwillig, originell und weit ab alltäglichen Theaterbetrieb.

Andererseits laufen unterschiedliche Konzertprogramme, wie die beliebte Americana-Reihe unter Kurator Thomas Waldherr, Flamenco-Konzerte sowie griechische Abende. Ein weiterer Schwerpunkt sind Lesungen und Vorträge, Krimi-Dinner und andere Dinner-Shows, bei denen die professionell eingerichtete Küche zum Einsatz kommt. Das Theater im Pädagog ist auch ein gern besuchter Auftrittsort von Aurora DeMeehl und Herrn Schmidt, die hier ihre witzig-frechen Liederabende präsentieren.

Außerdem ist der Gewölbekeller ein wunderbarer Ort zum Feiern und Tagen, sei es eine Geburtstagsfeier mit Freunden, eine Hochzeit, ein Firmenevent oder eine Weihnachtsfeier. Für diese schönen Anlässe im Leben kann man das Theater im Pädagog (TIP) mieten und das Leben zum Fest machen. Informationen finden Sie unter Tip mieten 

Klaus Lavies – der Theatermacher

lavies_tipKlaus Lavies betreibt seit vielen Jahren mehrere Bühnen in Darmstadt und hat sich vielseitig im kulturellen Leben der Stadt engagiert. So hat er die Bühne des Hoffart Theaters mehr als 20 Jahre lang mit den unterschiedlichsten Produktionen bespielt. Daneben ist er in und um Darmstadt als Schöpfer origineller Kindertheaterproduktionen bekannt. 2013 übernahm er die Gewölberäume des Alten Pädagog und gründete das Theater im Pädagog (TIP). In wenigen Jahren hat er es zu einem beliebten und vielseitigen Kulturtreff in der Darmstädter Innenstadt etabliert. Er selbst stellt jedes Jahr neue Theaterproduktionen sowie spannende Lesungen und witzige Pantomime-Stücke auf die Beine. Außerdem engagiert er interessante Bands aus der Rhein-Main-Region und organisiert in seinen Räumen einzigartige Veranstaltungen, die lange in Erinnerung bleiben.

Im Videobeitrag gibt Klaus Lavies einen kurzen Einblick in die Geschichte des Alten Pädagog und wie er zu diesem spannenden Ort kam.

Das Theater im Pädagog – ein Ort mit Geschichte

Das Theater im Pädagog ist eine Bühne für aktuelle und originelle Theaterproduktionen, die die Gesellschaft durchaus auch kritisch spiegeln und Menschen berühren sowie ein Konzertort für Musikbands aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet. Das Theater residiert im imposanten Gewölbekeller (aus der Renaissancezeit) des Alten Pädagog in Darmstadt.

Das Pädagog war die älteste Höhere Schule in Darmstadt. Der Renaissancebau wurde in den Jahren 1627 bis 1629 von Seyfried Pfannmüller und Jakob Müller im Auftrag von Landgraf Georg II. als Lateinschule errichtet. Das Gebäude stand auf dem Gelände des Frankensteiner Stadthofs, unmittelbar an der alten Stadtmauer. Im beeindruckenden Wirtschaftskeller der Burg Frankenstein befindet sich heute das Theater im Pädagog.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude weitgehend zerstört. Nur der Turm, der Sockel und das Wappen über der Kellertür sind bis heute im originalen Zustand erhalten. Der Keller, der ebenfalls erhalten blieb, wurde in den 80er Jahren mit dem gesamten Gebäude saniert.

In dem schönen Tonnengewölbe aus Naturstein findet nun das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches Kulturprogramm statt, darunter eigene Produktionen, Musikveranstaltungen, Vorträge und Lesungen. Außerdem kann man den Raum für Firmenevents, Tagungen, Geburtstagsfeiern und Hochzeiten mieten. In den Sommermonaten bietet der Theatergarten regionalen Künstlern eine offene Bühne.