Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

The Bossa Nova Duo 10.12.21 20 Uhr

10. Dezember @ 20:00 - 22:00

15,00€ – 20,00€

Helene Böhme

Die Sopranistin Helene Böhme begann ihre klassische Gesangsausbildung im Alter von 15 Jahren. Im Anschluss an das Abitur begann sie 2013 an der Akademie für Tonkunst Darmstadt in der Klasse von Elisabeth Schmock zu studieren. Bis 2019 schloss sie zwei Bachelor–Studiengänge, den pädagogischen sowie den künstlerischen Bachelor, als auch ihr darauf folgendes Aufbaustudium mit dem Schwerpunkt Oper mit Bravour ab.Ihre schon während des Studiums begonnene Tätigkeit als Gesanglehrerin setzt sie nun sowohl selbstständig in Eberstadt als auch an der Städtischen Musikschule Groß Gerau fort.

Seit 2019 ist sie Mitglied des neu gegründeten Symphonischen Chores Bamberg, der im Dezember unter der Leitung von Tarmo Vaask debütierte und seitdem einige erfolgreiche Projekte hatte u. a. mit den Bamberger Symphonikern.
Freude an vielen unterschiedlichen Projekten trieb sie schon während des Studiums an, wie zum Beispiel bei der Wiederaufführung der Oper „Der Goldene Topf“ 2018, ein Projekt auf das sie ihre Mitgliedschaft im Extrachor des Staatstheaters Darmstadt gut vorbereitet hatte.
In Richtung Neuer Musik hatte Helene Böhme Gelegenheit sich im Forum junge Solisten bei den Tagen für aktuelle Musik 2019 vorzustellen, mit dem „Template Ensemble 2019“ Klangexperimenten zu Lichtinstallationen zu präsentieren und zuletzt 2020 den Konzertchor Darmstadt bei der Aufführung des Zimmermann Requiems zu unterstützen. Aber auch in der Kategorie Geistliche Musik ist die Sopranistin aktiv und konnte 2019 zuletzt den MichelsChor und den Jugendchor Reichelsheim bei der Darbietung des 42. Psalms von Mendelsohn unterstützen. Für Konzerte arbeitete die Sängerin mit der Da-Ponte-Stiftung Darmstadt und dem Team des musikalischen Nachmittags des Staatstheaters Darmstadt zusammen.
Privat – jedoch mit genau so viel Leidenschaft – organisiert sie Liederabende mit der japanischenPianistin Kaori Genda.

 

Franciel Monteiro

Franciel Monteiro begann seine erste umfassende musikalische Ausbildung auf der Gitarre bei Claudio Weizmann an der Escola de Música do Estado in São Paulo. Einem Institut, das den Kindern mittelloser Familien durch sowohl populäre als auch klassische Musik neue Lebensperspektiven eröffnet. Ein Auftrag, zu dem er später wieder zurückkehren würde.
Während seines Musikstudiums an der Fiamfaam, das direkt auf den Schulabschluss folgte, stellte Henrique Pinto den am stärksten prägenden Einfluss dar. Gleichzeitig erlernte er Komposition und Gitarrenimprovisation bei Almeida Prado und Camilo Carrara.Nach dem Studium hatte er drei Jahre Privatunterricht bei Fabio Zanon, dem bekanntesten Konzertgitarristen Brasiliens.
In dieser Zeit gewann Monteiro zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe, hiervon sollen nur die ersten Preise bei dem 5. Gitarrenfestival und -wettbewerb FENAVIPI und dem 1. Gitarrenwettbewerb der Fakultät Cantareira und die zweiten Preise bei den internationalen Gitarrenwettbewerben Vital Medeiros und La Paz erwähnt werden.

Um neue Perspektiven zu erforschen und seine Fertigkeiten weiter zu perfektionieren verlegte Monteiro im Jahr 2013 seine Studien nach Deutschland und absolvierte ein Künstlerisches Aufbaustudium an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt bei Tilman Hoppstock.
In Frankfurt schloss Monteiro an der Musikhochschule (HfMDK) ein Master Studium in künstlerischer Instrumentalausbildung klassischer Gitarre 2017 bei Christopher Brandt ab. Darauf folgend beendete er 2019 den Studiengang E-Gitarre bei Michael Sagmeister mit Schwerpunkt auf Instrumentalpädagogik.
Seine wissenschaftliche-pädagogische Masterarbeit behandelte die Anerkennungstheorie des Frankfurter Soziologen Axel Honneth in Zusammenhang mit einem sozialen Musikprojekt in Brasilien, in dem Kinder und Jugendlichen Zugang zur Musik ermöglicht wird. Eben jenes Projekt über das auch Franciel Monteiro seine erste fundierte musikalische Ausbildung erhielt.
Mit der pädagogischen Musikvermittlung für Kinder und Jugendliche befasst er sich auch intensiv in seiner Tätigkeit als Gitarrendozent an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt.
Aber auch künstlerisch ist Monteiro engagiert und aktiv, so konzertierte er auf wichtigen brasilianischen und auch internationalen Festivals, wie beispielsweise auf dem 40. Internationale Winterfestival in Campos do Jordão, Movimento Violão, den Aschaffenburger Gitarrentagen, und dem Festival Leo Brower.

Im Jahr 2016 hatte er Gelegenheit das Villa Lobos Konzert für Gitarre und kleines Orchester in Costa Rica beim Festival Internacionalde Música con Plectro zu präsentieren. Im folgenden Jahr, 2017, führte er Kompositionen von Joao Luiz Rezende Lopes, Teil des Brazil Guitar Duo, auf. In 2018 spielte Monteiro mit einem Gitarrenquartett bei der Serie Spanische Gitarre, gesponsert von der Sparkasse Frankfurt. In 2019 spielte er mit der Merk Philharmonie in Darmstadt.

 

Das Duo

Kennengelernt haben sich Helene Böhme und Franciel Monteiro an der Akademie für Tonkunst, wo beide klassisch ausgebildet wurden. Wegen eines Auftrittsangebots in einem Café kamen sie auf die Idee ein Duo zu gründen, wo sie auf ihre erste Herausforderung trafen – das Repertoire für das dreistündige Event aufzubauen. Obwohl diese Premiere des Duos abgesagt wurde ließen die Musiker sich nicht entmutigen und arbeiteten weiter, was sich auch lohnte, denn ihre sorgfältigen Bearbeitungen wurden häufig von den Dozenten der Akademie gelobt. Am 30. Oktober 2015 kam das Duo doch noch zu seiner Premiere im Awake Café in Mainz, wo das Publikum ihnen am Ende des Abends praktisch zu Füßen lag. Das erfolgreiche Konzert inspirierte die Künstler sich zukünftig auch zusammen klassisches Repertoire aufzubauen. Denn obwohl Beide im klassischen Bereich tätig sind, waren sie sich von Anfang an einig, dass sie grundsätzlich ein Bossa Nova und Jazz Duo sein wollen. In diesem Gebiet sind Gitarren und Gesangs Duos mittlerweile eine Standardbesetzung, man erinnere sich beispielsweise an Ella Fitzgerald und Joe Pass. Was also hebt “The Bossa Nova Duo” von dem Rest der Masse ab? Ganz neben der klassischen führt “The Bossa Nova Duo” seine Zuhörer in die Welt des Jazz, aber auch in die des Bossa und Samba und beweist damit eine außerordentliche Bandbreite an Musik ohne allgemein zu werden. Denn Flexibilität ohne auf Sorgfalt zu verzichten ist bei den Beiden oberste Priorität. Spätestens wenn Sie diese in vielen Stunden erarbeiteten Klänge und Nuancen genießen, werden Sie zugeben, dass sich die Freitag Vormittage gelohnt haben.

unser neuestes Video „Samba de uma nota so“: https://vimeo.com/539078702/d3d79363dd

Karten

Die unten stehende Nummer beinhaltet Karten für diese Veranstaltung aus dem Warenkorb. Durch einen Klick auf "Karten kaufen" können vorhandene Teilnehmerinformationen bearbeitet sowie die Kartenanzahl verändert werden.
The Bossa Nova Duo
20,00
33 verfügbar
The Bossa Nova Duo
15,00
35 verfügbar

Details

Datum:
10. Dezember
Zeit:
20:00 - 22:00
Eintritt:
15,00€ – 20,00€
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,