Skip to main content
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

14.5.24 20 Uhr „Warum Linie 8 nicht mehr fährt“ mit Karel Baracs dem Storyteller aus Amsterdam

14. Mai @ 20:00 - 21:30

Rettung jüdischer Kinder in Amsterdam 1943
„Warum Linie 8 nicht mehr fährt“
Eine Erzähl- Performance
Die Geschichte:
„Warum die Linie 8 nicht mehr fährt“ spielt im Jahr 1943 in der von den Nazis besetzten Stadt Amsterdam.
Zwei junge Amsterdamer Frauen, Hester und Pauline, sind erschüttert vom Schicksal der jüdischen Kinder, die
in einer ehemaligen Kinderkrippe gefangen gehalten werden. Unter Einsatz ihres Lebens gelingt es ihnen,
achtzig dieser Kinder zu retten. In dieser Zeit lernen die beiden Frauen auch ihre große Liebe kennen. Erst im
letzten Absatz enthüllt Karel Baracs, dass er gerade eine Geschichte erzählt hat, die ihm aus erster Hand
überliefert wurde.
Historischer Hintergrund:
Diese besondere Straßenbahnlinie spielt eine bedeutende Rolle in der Amsterdamer Stadtgeschichte. Bis zum
Jahre 1942 wurden zwei jüdische Viertel durch die Straßenbahnlinie 8 verbunden. Nachdem die Juden offiziell
aus allen öffentlichen Verkehrsmitteln verbannt worden waren, verlor diese Straßenbahnlinie die meisten ihrer
Fahrgäste. Schließlich war der Mangel an Passagieren der offizielle Grund für die Einstellung in 1942. Bei den
Razzien in den Jahren 1942 und 1943 war die Straßenbahn jedoch wieder im Einsatz.
Der Darsteller:
Karel Baracs ist ein niederländischer Lehrer und professioneller Erzählerkünstler, der 1950 in Amsterdam
geboren wurde und auch heute noch dort lebt. Er arbeitet im Bildungsbereich (Schulen und Museen), in der
Pflege ( Senioreneinrichtungen) und für staatliche, nichtstaatliche, gewerbliche und private Auftraggeber.
Seine Veranstaltungen gibt er sowohl auf Niederländisch als auch auf Englisch und Deutsch.
Karel Baracs tritt für ein Publikum aller Altersgruppen auf. Er betrachtet das Geschichtenerzählen als ein
wunderbares Mittel, um Menschen zu informieren, zu inspirieren und zu verbinden. Eine Geschichte ist für ihn
ein Mittel, um Botschaften zu überbringen. Sein Ziel ist es, immer eine Begegnung auf interaktiver Ebene zu
ermöglichen und nie nur in eine Richtung zu gehen. Karel geht es darum, dass eine Erzähl-Performance zu
Gesprächen und Diskussionen und damit zu mehr Verständnis füreinander führen soll. Baracs ist dabei
weniger der Märchenerzähler. Er glaubt an Wunder in der realen Welt und im alltäglichen Leben.
Die Hauptthemen seiner Arbeit sind: menschliche Beziehungen, Rassismus und Diskriminierung, Amsterdam,
niederländische und europäische Geschichte.
Länge der Geschichte ca. 90 min, anschließend Diskussion
Tickets bestellen

Details

Datum:
14. Mai
Zeit:
20:00 - 21:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Theater im Pädagog
Pädagogstraße 5
Darmstadt, Hessen 64283 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon
061516601306