An dieser Stelle finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des TIP. Diese benötigen wir für den Fall, dass etwas Unerwartetes eintreffen sollte. Aber, wie Sie wissen, können Sie immer mit uns über jedweden Umstand sprechen. Das Rechtssystem unseres Landes sieht eine solche AGB-Bestimmung vor – sodass wir uns diesem Gesetz pro forma beugen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klaus Lavies

1. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Besuchern und dem Theater im Pädagog (im folgenden TIP genannt). Sie sind Bestandteil des Vertrages, der durch den Erwerb von Eintrittskarten zustande kommt. Diese Bedingungen gelten ebenso für Besucherorganisationen, Vorverkaufskassen und Drittanbieter, sofern nichts Abweichendes vereinbart ist.

2. Kartenvorverkauf & Reservierung

Während der laufenden Spielzeit ist die Theaterkasse des TIP zum Zwecke des Vorverkaufs zu den in den offiziellen Publikationen des TIP veröffentlichten Zeiten geöffnet. Die Abendkasse, an der ausschließlich Karten für die Vorstellung des jeweiligen Abends verkauft werden, wird in der Regel jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung geöffnet. An vorstellungsfreien Tagen bleibt die Abendkasse geschlossen.

Der Kunde hat unmittelbar beim Kauf die Richtigkeit der gekauften Karten und des Wechselgelds zu überprüfen. Nachträgliche Reklamationen können nicht anerkannt werden. Besuchern ist es nicht gestattet, in den Räumlichkeiten des TIP Eintrittskarten zum Verkauf anzubieten. Der öffentliche und gewerbsmäßige Verkauf von Eintrittskarten ist unzulässig. Dies gilt nicht für Besteller, deren Geschäftsbetrieb bzw. Satzung auch den Weiterverkauf oder die Vermittlung von Eintrittskarten an Mitglieder und andere Personengruppen vorsieht. Das TIP behält sich das Recht vor, in Einzelfällen die Kartenvergabe auf eine von ihm festgelegte Kartenzahl pro Käufer zu beschränken. Verkaufte Karten werden nur im Rahmen der unter 5.3.getroffenen Regelungen vom TIP zurückgenommen. Werden Karten unbar bezahlt und entstehen durch Rückbuchungen Kosten, die der Käufer zu vertreten hat, sind diese von ihm zu tragen. Bei Kartenverfall ist Ersatzleistung ausgeschlossen. Verliert ein Besucher seine Eintrittskarte, kann ihm von der Kasse eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn er glaubhaft macht, welche Eintrittskarte er erworben hat. Der Besitzer der Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer einer Ersatzkarte. Die als notwendig anerkannten Begleiter von Schwerbehinderten (Merkzeichen „B“ im amtlichen Schwerbehindertenausweis) haben freien Eintritt. Werden auf der Eintrittskarte inszenierungsbedingt zusätzliche Hinweise gegeben, gelten diese als verbindlich. Die Mitnahme von Tieren ist nicht gestattet.

Der freie Vorverkauf beginnt zu den in den offiziellen Publikationen des TIP veröffentlichten Zeiten.

Fernmündliche Kartenbestellungen werden ab Beginn des Vorverkaufs entgegengenommen und gelten als vorläufige Reservierungen. Sie werden erst mit Bezahlung verbindlich. Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird durch das TIP eine Frist zur Erfüllung des Zahlungsanspruchs mitgeteilt. Bei Nichteinhaltung dieser Frist behält sich das TIP das Recht vor, über die Karten anderweitig zu verfügen. Auf Wunsch können bereits bezahlte Karten zugesandt werden. Kosten und Gefahr der Versendung trägt der Besteller.

Eine schriftliche Kartenbestellung (per Brief, Fax oder E-Mail) gilt als Reservierungsanfrage. Die Bestätigung erfüllbarer Kartenwünsche gilt als verbindliche Zusage über die Bereitstellung der entsprechenden Eintrittskarten. Mit der Bestätigung wird verbindlich eine Frist zur Erfüllung des Zahlungsanspruchs des TIP mitgeteilt. Bei Nichteinhaltung dieser Frist behält sich das TIP das Recht vor, über die Karten anderweitig zu verfügen. Auf Wunsch können bereits bezahlte Karten zugesandt werden. Kosten und Gefahr der Versendung trägt der Besteller.

Online-Kartenkauf ist für Inhaber von Kreditkarten (Visa, Euro-/Mastercard) oder Besitzer eines Paypal-Kontos möglich. Für den Online-Einkauf auf der Website des Theaters im Pädagog muss ein Benutzerkonto angelegt werden. Die vom Benutzer hinterlegten Daten werden von uns ausschließlich für den Kartenverkauf verwendet und nicht an Dritte weitergereicht. Nach Kaufabschluss erhalten Sie eine Email mit Ihren Rechnungsdetails, sowie eine separate Email mit Ihrem Veranstaltungsticket. Dieses Veranstaltungsticket drucken Sie bitte als DIN A4-Seite aus und bringen es am Veranstaltungstag mit. Es gilt als Eintrittskarte.  Das selbstausgedruckte Ticket hat nur Gültigkeit für einen einmaligen Einlass. Durch die erstmalige Einlasskontrolle verliert das Ticket seine Gültigkeit.

3. Eintrittspreise & Ermäßigungen

Die jeweils gültigen Eintrittspreise sind auf der Internetseite des TIP veröffentlicht.

Mitglieder von Besucherorganisationen und Drittanbietern erhalten ihre Eintrittskarten ggf. an der Abendkasse. Alle diesbezüglichen Anfragen sind direkt an diese zu richten.

Erwerber von ermäßigten Eintrittskarten sind verpflichtet, beim Kartenkauf sowie auf Anfrage des Abendpersonals beim Vorstellungsbesuch die Berechtigung für den Ermäßigungsanspruch nachzuweisen. Die Höhe der Ermäßigung sowie der Kreis der Ermäßigungsberechtigten sind aus den offiziellen Publikationen des TIP ersichtlich. Ergibt sich bei der Kontrolle der Besucher, dass zu Unrecht nicht der volle Preis für die Eintrittskarte bezahlt wurde, ist das TIP berechtigt, den Differenzbetrag nach zu erheben.

Gutscheine sind nach dem Ablauf der Frist nicht mehr einlösbar. Umtausch, Rücknahme oder Barauszahlung von Gutscheinen ist ausgeschlossen. Das TIP ist in aller Regel aber bereit für solche verfallenen Karten eine Vergütung in Form Theaterkarten einer anderen Veranstaltung umzutauschen.

4. Spielplan, Anfangszeiten | Spielplanänderungen

Der gültige Spielplan mit den Anfangszeiten wird rechtzeitig bekannt gegeben und durch die Internetseite des TIP veröffentlicht.

Die Besetzungsangaben im Spielplan sind ohne Gewähr. Änderungen in der Besetzung bleiben vorbehalten, ohne dass dadurch ein Rückgaberecht für bereits gekaufte Karten entsteht.

Bei Spielplanänderungen und Vorstellungsausfällen können nur Karten, die online oder an der Abendkasse des TIP gekauft wurden, innerhalb von 14 Tagen ab dem geänderten Vorstellungstermin zurückgegeben werden.

5. Einlass

Der Einlass wird den Vorstellungsbesuchern mit gültigen Eintrittskarten in der Regel jeweils 60 Minuten vor Programmbeginn ermöglicht. Nach Beginn einer Vorstellung können Besucher erst in einer inszenierungsbedingt geeigneten Pause eingelassen werden, sofern auf der Eintrittskarte ein Nacheinlass nicht ausdrücklich ausgeschlossen ist. Den Anordnungen des Abendpersonals ist hier bei Folge zu leisten. Das Abendpersonal weist dem Besucher im Falle des Nacheinlasses einen Platz zu. Der Anspruch auf den reservierten Platz entfällt.

6. Garderobe und Fundsachen

Die Mitnahme von Garderobe in den Zuschauerraum ist nur dann gestattet, wenn dadurch andere Besucher nicht gestört werden. Grundsätzlich ist die Mitnahme von störenden Gegenständen in den Zuschauerraum untersagt. Den Anweisungen des Abendpersonals ist hierbei Folge zu leisten

Garderobe kann im Garderobenbereich zur Aufbewahrung während des Vorstellungsbesuchs abgegeben werden ist dort aber nicht gesichert.

Fundsachen werden an der Theke bzw. im Theaterbüro für 2 Wochen gesammelt und gesichert. In diesem Zeitraum können Besucher ihre verlorenen Gegenstände gegen Vorweisen einer glaubhaften Bezeugung abholen.

7. Hausrecht | Bild- und Tonaufnahmen

Besuchern kann der Zutritt verweigert werden, wenn berechtigter Anlass zu der Annahme besteht, dass sie in erheblicher Weise die Vorstellung stören oder andere Besucher belästigt werden und wenn sie in erheblicher Weise bzw. wiederholt gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen haben.

Personen, die den geordneten Kartenverkauf behindern oder Besucher belästigen, können aus dem Haus gewiesen werden. Besucher können aus der laufenden Vorstellung gewiesen werden, wenn sie diese stören, andere Personen belästigen oder gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen.

Das Rauchen ist im gesamten Gebäude des Theaters im Pädagog nur zu entsprechenden Veranstaltungen gestattet. Ansonsten gilt ein Rauchverbot.

Gegenstände, die geeignet sind,die Vorstellung zu stören (z.B. Handys, elektronische Uhren), sind auszuschalten.

Die Theaterleitung übt in den Gebäuden des TIP das Hausrecht aus. Zu seiner Ausübung sind ferner das Abendpersonal, das Kassenpersonal sowie sonstige dazu befugte Personen berechtigt.

Das Fotografieren sowie Herstellen von Bild- und/oder Tonaufnahmen jeglicher Art im TIP ist Besuchern nur persönliche Erlaubnis durch die Theaterleitung gestattet.

Für den Fall, dass während einer öffentlichen Theatervorstellung Bild- und/oder Tonaufnahmen wie beispielsweise Rundfunk- oder Fernsehaufnahmen durch dazu berechtigte Personen durchgeführt werden, erklären sich die Theaterbesucher mit dem Erwerb der Eintrittskarte damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und/oder Wort aufgenommen werden und die Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung gesendet bzw. veröffentlicht werden dürfen.

8. Datenschutzbestimmungen

Die personenbezogenen Daten der Eintrittskartenkäufer werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt. Das TIP ist berechtigt, die Kundendaten zum Zweck interner statistischer Erhebungen zu speichern sowie die Daten an Dritte, die von ihm mit der Durchführung des Veranstaltungsbesuchs bzw. mit dem Kartenverkauf beauftragt wurden, im hierfür erforderlichen Umfang weiterzugeben. Die Einhaltung des Datenschutzrechtes bei Nutzung dieser weitergegebenen Kundendaten durch die beauftragten Dritten sichert das TIP zu. Das TIP informiert den Kunden unter Nutzung seiner Daten über weitere Angebote, dieser Dienst ist jederzeit widerruflich. Der Kunde willigt hierin mit Abschluss des Eintrittskartenkaufs ein. Bitte beachten Sie hierführ auch den Haftungsausschuss und die Datenschutzbestimmungen in unserem Impressum.

9. Inkrafttreten & Schlussklausel

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 01.07.2015 in Kraft.

Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Rechtswirksamkeit der übrigen Geschäftsbedingungen nicht.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.